Neue Wahlperiode – neue Aufgaben

Am 5. Mai hat sich der neue Kreistag im Landkreis Würzburg konstitutiert. Bereits vor einigen Wochen war klar, dass unsere Landratskandidatin Christine Haupt-Kreutzer – sofern möglich – eine Stellvertreterin des Landrats werden soll. Ich habe gerne die Aufgabe des Fraktionsvorsitzenden übernommen um weiterhin aktiv Landkreispolitik zu gestalten.

Dass es dann gleich „so aktiv“ werden würde hat in den letzten Tagen keiner der Beteiligten vermutet. Landrat Nuss hat den Fraktionen einen weiteren (4. Stellvertreter) vorgeschlagen.  Dieser Vorschlag fand in der CSU Fraktion keine Zustimmung, vielmehr wurde mit den Fraktionen verhandelt, Personen abgelehnt, Kandidaten als „gesetzt“ bezeichnet und dann doch erneut verhandelt. Diese Vorgehensweise hat dazu geführt, dass sich SPD, UWG, Grüne gemeinsam mit ÖDP und FDP kurzfristig dazu entschlossen haben eigene Bewerberinnen und Bewerber aufzustellen. Christine Haupt-Kreutzer hat sich als 1. Stellvertretern des Landrats durchsetzen können, von der UWG wurde Armin Amrehn, von den Grünen Karen Heussner sowie ergänzend als 4. weiterer Stellvertreter Waldemar Brohm von der CSU gewählt.

Ich möchte ausdrücklich feststellen, dass es hier nicht um eine „Abwahl“ von Elisabeth Schäfer ging, die ihre Aufgabe in den letzten Jahren hervorragend erledigt hat. Politische Mandate sind immer Mandate auf Zeit und werden zu Beginn einer neuer Wahlperiode neu bestimmt.